Laufen mit Heuschnupfen?

Brennende Augen, Juckreiz und lästiges Niesen: Wer unter Heuschnupfen leidet, hat es ohnehin im Frühjahr nicht leicht. Für viele Läufer unter den Leidensgenossen ist es daher undenkbar, das normale Lauftraining in Hoch-Zeiten des Pollenflugs durchzuziehen. Dabei müssen sich Training und Allergie gar nicht ausschließen! Damit sich die Frustration um den fiesen Schnupfen nicht zu einer Trainings-Allergie entwickelt, erfahrt ihr hier, was speziell für Läufer mit Heuschnupfen von Bedeutung ist und wie das Training auch im schlimmsten Pollengewitter funktionieren kann.

10 Tipps für mehr Laufmotivation

Zu Beginn des neuen Jahres ist sie noch groß: die Motivation, sportliche Vorsätze auch wirklich in die Tat umzusetzen. Ob einfach mehr Kilometer sammeln oder die persönliche Bestzeit pulverisieren – Ausdauer und Durchhaltevermögen sind gefragt! Weitere Tipps damit deine Motivation hoch bleibt, findest du hier!

Laufen bei Minusgraden

Strahlender Sonnenschein, klare Luft und weißer Puderzucker soweit das Auge reicht – Laufen im Winter kann so schön sein, vorausgesetzt man ist gut gegen Kälte und Glatteis gewappnet! Denn das Training bei Minusgraden hat auch so seine Tücken und kann schnell zur schmerzhaften Angelegenheit werden. Beachte diese Tipps und dem Laufen im Winter steht nichts mehr im Weg!

Sportliche Vorsätze für’s neue Jahr

Es ist wieder soweit: ein neues Laufjahr ist angebrochen und wir stürzen uns hinein mit guten Vorsätzen, um in den nächsten 52 Wochen auf Optimierungskurs zu gehen. Im Januar macht noch alles Sinn, die Motivation ist voll da. Doch was ist mit den Folgemonaten und dem Ende des Jahres?

Aktive Laufpause – Alternativtraining im Winter

Viele von euch haben den warmen Oktober nochmal genutzt, um laufend Kilometer zu sammeln oder die eigene Form bei Laufhighlights wie dem EWE Marathon unter Beweis zu stellen. Spätestens seit dem letzten Oktoberwochenende mit kalten Temperaturen, Wind und Regen steht nun aber fest: Die Laufsaison 2018 neigt sich ihrem Ende zu.