Perfekt Laufschuh Run Shoes

Der perfekte Laufschuh

Laufen fängt am Boden an! Somit sollte klar sein, dass man ohne das passende Schuhwerk erst gar nicht starten sollte. Da sich bei der Schuhwahl viele Fehler einschleichen können, solltet Ihr Euch vor dem Schuhkauf grundlegend die Frage stellen, was genau Eure persönlichen Laufziele sind. Dazu solltet Ihr Euch darüber klar werden, wie oft Ihr laufen wollt, auf welchem Untergrund Ihr laufen wollt und vor allem, wie lange die Strecken sind, die Ihr Euch vornehmt. Wenn diese grundsätzlichen Fragen beantwortet sind, kommen einige weitere hinzu:

1. Wie schwer bin ich?

2. Wie trete ich beim Laufen auf?

3. Wie belaste ich meine Füße und Beine?

4. Liegt bei mir eine Fehlstellung vor?

5. Habe ich X- oder O-Beine?

Fragen über Fragen, die nicht immer leicht zu beantworten sind. Dafür gibt es jedoch Experten, die Euch beratend zur Seite stehen. Es empfiehlt sich, vor dem Laufschuh-Kauf einen Lauf-Experten aufzusuchen, um eine Laufanalyse durchzuführen. Er schaut sich Eure Beinstellung an, beobachtet Euren Laufstil auf dem Laufband und kann im Normalfall schon nach kurzer Zeit beurteilen, welche Art von Schuh für Euch ideal ist.

Perfekte Laufschuh

Zusätzlich solltet Ihr beim Laufschuhkauf folgende Dinge beachten:

1. Der Untergrund

Auf welchem Untergrund man hauptsächlich läuft ist wahnsinnig wichtig für die Wahl der Schuhe. Laufe ich viel auf hartem Asphalt, benötige ich etwas mehr Dämpfung, um den harten Untergrund abzufedern. Laufe ich jedoch viel auf weichem Waldboden, reicht ein Schuh mit weniger Dämpfung und etwas härterer Sohle. Auch das Profil sollte für Cross- und Waldläufe griffiger sein, als für den Gebrauch auf Straße und Bürgersteig.

3. Die Stabilität

Laufschuhe gibt es in unterschiedlichen Stabilitätsgraden. Die speziell in den Schuh eingearbeiteten Stützen sollen den Läufer an den richtigen Stellen stabilisieren, um Fußfehlstellungen auszugleichen und dem Bewegungsablauf die nötige Führung zu geben. Da bei der Wahl der individuell richtigen Stütze die meisten Fehler gemacht werden und dies meist zu Verletzungen führt, ist unsere Empfehlung, auf die Laufanalyse des Experten zu vertrauen und keine Experimente zu machen!

2. Dämpfung und Gewicht

Die richtige Dämpfung des Schuhs ist nicht nur vom Lauf-Untergrund, sondern auch vom Gewicht, dem Laufstil und der Fußform des Läufers abhängig. Tendenziell sagt man, dass schwerere Läufer auf mehr Dämpfung zurückgreifen, während leichtere Läufer eher härter ausgelegte Schuhe brauchen. Mittlerweile haben die meisten Hersteller ihre Schuhe nach Gewichtsklassen und Dämpfungsgrad kategorisiert.

4. Der Komfort

Lange unterschätzt wurde der Komfort. Dämpfung, Sprengung und Stabilität sind wichtige Kriterien beim Laufschuhkauf. Doch gerade Anfänger werden das Problem kennen: Wenn der Schuh drückt und Schmerzen bereitet, sinkt die Motivation und der „Traum vom Halbmarathon“ ist schnell ausgeträumt. Der Schuh muss Euren Bedürfnissen angepasst sein und Bequemlichkeit ist gerade am Anfang ein sehr wichtiger Faktor!

Laufschuh EWE Läuft

5. Die richtige Größe

Auch die Größe ist natürlich sehr subjektiv. Der Schuh muss an Euren Füßen perfekt sitzen – Im Gegensatz zu Freizeitschuhen empfiehlt es sich jedoch bei Laufschuhen, eine halbe bis ganze Größe höher zu nehmen, um beim Laufen genügend Platz im Schuh zu haben, sonst drückt es und im schlimmsten Fall entstehen durch Reizung blaue, Blut unterlaufene Fußnägel und Blasen.

7. Alte Schuhe

Kleiner Tipp für die Laufanalyse: Ihr solltet immer den Schuh mitnehmen, den Ihr zuletzt gelaufen seid. Der Experte wird sofort sehen, wie Ihr beim Laufen abrollt, wo die besonders beanspruchten Stellen des Fußes sind und welche potentielle Fehlstellung vorliegt.

9. Links oder Rechts?

Beim Schuhe testen solltet Ihr immer BEIDE Schuhe anprobieren, nicht nur einen. Nur so merkt Ihr, wie die Schuhe sitzen und könnt ein erstes echtes Gefühl vom Laufen bekommen.

6. Die Uhrzeit

Klingt komisch, ist aber so. Der späte Nachmittag ist eine gute Zeit, um Laufschuhe zu testen. Im Laufe des Tages werden die Füße von Erwachsenen bis zu 4% größer und verlängern sich dadurch bis um fast einen Zentimeter – da sollte man kein Risiko eingehen! Ebenfalls wichtig: Zeit nehmen beim Schuhkauf! Ihr solltet nie nur einen Schuh anprobieren, sondern so viele, bis ihr den für Euch „perfekten“ Schuh gefunden habt!

8. Die richtigen Socken

Wenn man neue Schuhe anprobiert, dann sollte man definitiv an die richtigen Socken denken. Nur so merkt Ihr, ob der Schuh wirklich gut passt und richtig sitzt.