EAT PASTA – RUN FASTA

Nudeln – die göttliche Antwort auf den Heißhunger eines jeden Läufers. Sie helfen uns unsere Kraftreserven wieder aufzufüllen, uns auf anspruchsvolle Runs vorzubereiten und schmecken zu allem Überfluss auch noch unfassbar gut. Und weil das gelbe Gold durch seinen hohen Kohlenhydratgehalt wie für Läufer gemacht ist, wollen wir euch unsere Top 3 Nudelgerichte vorstellen – von konventionell bis etwas außergewöhnlicher.

 

NUMERO 1: Fruchtiges Putengeschnetzeltes mit Bandnudeln

Den Startschuss für unsere Top 3 Nudelgerichte für Runner geben wir mit einer fruchtigen Kombination aus Apfel, Porree, Zwiebeln und Putenbrust. Die Rede ist von einem Putengeschnetzelten der Extraklasse, dass durch seine Makronährstoffe ideal für das „Loading“ vor dem nächsten Run geeignet ist. Satte 47g Kohlenhydrate, 32g Eiweiß und 10g Fett liefert diese herzhafte Speise bei 410 kcal.

Für 2 Portionen benötigt ihr:

200 g                Putenbrust

100 g                Nudeln

75 ml               Gemüsebrühe

63 g                  Kochsahne (leicht)

3 Stiele           Kerbel

¼  Stange     Porree (Lauch)

½                     Apfel (groß & fest)

½                     Zwiebel (klein)

½ EL               Öl

½ TL               Currypulver

½ EL               Soßenbinder (hell)

Mit Salz & Pfeffer nach Belieben würzen.

Und so funktioniert’s:

  1. Nudeln kochen, anschließend mit Olivenöl in einen Topf geben und auf niedriger Temperatur warmhalten.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und das mit Salz und Pfeffer gewürzte Geschnetzelte ca. 2 Minuten bis zur goldenen Bräune anbraten. Zwiebeln, Porree und Curry zugeben und weiter anbraten. Nach ca. 2 Minuten mit Brühe und Sahne ablöschen.
  3. Apfel zugeben und weitere 4 Minuten köcheln lassen.
  4. Jetzt nur noch die warmgehaltenen Nudeln dazugeben und genießen!

Aber natürlich ist Fleisch kein muss bei der Wahl des idealen Nudelgerichtes. Das Internet ist voll mit den verschiedensten vegetarischen und veganen Alternativen – sodass jeder voll auf seine Kosten kommt. So können sich Fans der vegetarischen Ernährungsweise mit dieser Kombination aus Chili und Honig vor der nächsten, längeren Laufeinheit ein wenig einheizen:

 

NUMERO 2: Scharfe Honig-Basilikum-Pasta (Vegetarisch)

Für 2 Portionen benötigt ihr:

250 g                 Nudeln

200 ml             Sahne

60 ml               Gemüsebrühe

70 g                  Parmesan

1 Hand voll    Basilikum

2 Zehen          Knoblauch (gehackt)

2 EL                 Pinienkerne, gehackt

2 EL                Honig

2 EL                Olivenöl

1                       Chilischote (klein)

1                       gepresste Zitrone 

Mit Salz & Pfeffer nach Belieben würzen.

 Zubereitung:

  1. Auch hier Nudeln kochen, abtropfen lassen, mit Olivenöl in einen Topf geben und auf niedriger Temperatur warmhalten.
  2. Gemüsebrühe erhitzen und mit Sahne, Zitronensaft, Knoblauch, Pinienkernen, Käse, Knoblauch, Basilikum, Chilischoten und Honig vermengen. Es empfiehlt sich die Zutaten nach und nach hinzuzugeben.
  3. Die Soße zum Kochen bringen und danach ca. 15 – 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Zu guter Letzt mit Gewürzen abschmecken und die Nudeln zugeben. Auf dem Teller mit Kerbel garnieren.

Die scharf-süßliche Kombination aus Chili und Honig ist nicht nur eine erfrischende Abwechslung für jeden Nudelfan, sondern hat auch ganz konkrete Vorteile für Läufer. Das in verschiedenen Paprika-Arten natürlich enthaltene Capsaicin hat zum einen eine entzündungshemmende Wirkung, zum anderen boosten scharfe Gerichte das Immunsystem und können dabei helfen, die Fettverbrennung anzukurbeln. Dieses Gericht ist also insbesondere im Hinblick auf die kommenden, kälteren Monate des Jahres ein absoluter Geheimtipp!

Und da mittlerweile der Herbst vor der Tür steht, darf auch ein saisonales Gericht nicht fehlen. Bei unserer Kürbispasta werden vor allem die Veganerherzen höherschlagen:

 

NUMERO 3: Herbstliche Pilz-Kürbispasta mit Cashews (Vegan)

Für 2 Portionen benötigt ihr:

145g                   Cashews

250g                  Kürbispüree

120 ml             Gemüsebrühe

250 g                Saisonale Pilze

250 g                Nudeln – nach belieben

3 Zehen          Knoblauch (zwei davon gehackt, eine im Ganzen)

2                         Schalotten (gehackt)

1 Teelöffel     Salz

2 Esslöffel     Olivenöl

¼ Teelöffel   Thymian (getrocknet)

Mit Salz & Pfeffer nach Belieben würzen.

Zubereitung:

  1. Die Cashews für 15 Minuten in heißem Wasser einlegen bis sie weich sind. Danach mit Kürbispüree, Gemüsebrühe, einer Knoblauchzehe und etwas Salz pürieren.
  2. Nudeln kochen. J
  3. Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen, dann Pilze zugeben. Bis zur goldenen Bräune – ca. 2 Minuten – in der Pfanne braten. Danach die Pilze wenden und den Prozess wiederholen.
  4. Die Pilze auf einem Teller zwischenlagern, die Schalotten und die zwei gehackten Knoblauchzehen in die Pfanne geben, mit Thymian würzen und braten bis sie glasig werden. Danach die Pilze zugeben und mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen.
  5. Die Paste hinzugeben. Es empfiehlt sich einige Pilze als Dekoration aufzuheben – das Auge isst schließlich mit!

Nicht nur ist dieses Nudelgericht unfassbar lecker – sondern bringt durch die Kombination aus Kürbis, Olivenöl und Cashewkerne eine unschlagbare Kombination aus Elektrolyten und natürlichen Fetten mit sich.

 

TIPP: Nudeln aus Kichererbsen

Wer nicht so viele Kohlenhydrate zu sich nehmen möchte, kann nach einem anstrengenden Trainingstag auf eine proteinreiche Alternative zur klassischen Nudel zurückgreifen: Nudeln aus Kichererbsen! Probiert´s einfach mal aus. Wir mögen diese Alternative sehr.

 

 

Was ist eure Geheimwaffe, um eure Kohlenhydratspeicher aufzuladen und euch vor einer längeren Trainingseinheit vorzubereiten? Erzählt uns von eurem Lieblingsrezept und verlinkt @ewe.live und #eweläuft bei Instagram!