HOMEOFFICE – DER LOCKRUF DES KÜHLSCHRANKS

„Der Mensch ist ein Gewohnheitstier“ heißt es im Volksmund. Auch Sportler trainieren daher gerne zur gewohnten Uhrzeit und im bekannten Umfeld. So lässt sich Sport auch in einen hektischen Alltag einbauen und für körperliche wie mentale Gesundheit nutzen. Durch die Umstellungen, die wir durch die Corona-Krise akzeptieren müssen, fällt es uns oft schwer, neben regelmäßigem Training auch unsere Ernährung im Blick zu halten. Klar, es gibt viele Apps, die uns sagen, wann wir was essen sollen, um unsere Figur zu halten. Doch sind wir mal ehrlich: Ist der Kühlschrank zuhause prall gefüllt mit Leckereien, ist die Versuchung nach einem Arbeitstag im Büro oder Homeoffice mit anschließender Laufeinheit groß. So kommt es auch mal vor, dass man sich nach dem Lauf – noch verschwitzt – mit einer Tafel Schokolade auf dem Sofa wiederfindet. Da kann die App noch so viele gesunde Rezepte ausspucken, eine Belohnung muss eben manchmal sein. Und das ist auch gut so!

 

Neben der Belohnung nach dem Training ist es besonders im Homeoffice schwer, den Lockrufen des Kühlschranks stundenlang zu widerstehen. Erfahrene Sportler wissen daher, dass der Kampf gegen ungesundes Essen nicht in der Küche, sondern im Supermarkt geführt wird. Welche Makronährstoffe es gibt und wie ihr eure Mahlzeiten auf euren Trainingsplan einstellt, wisst ihr durch unseren Blog bereits. Heute wollen wir den zielgerichteten Einkauf unter die Lupe nehmen und euch Tipps zur Hand geben, wie ihr stressfrei und effizient euren Wocheneinkauf planen und durchführen könnt.

 

1. Der Einkaufszettel: Dein Trainingsplan für den Supermarkt

Dieser altmodische, aber unverzichtbare Zettel macht euch vieles leichter. Zum einen könnt ihr euch vor dem Einkauf überlegen, welche Mahlzeiten ihr gerne essen wollt, was dafür bereits im Haus ist und was noch eingekauft werden muss. Zum anderen geht ihr dadurch zielgerichteter durch den Supermarkt. Klarer Plan, klares Ziel – wie ein Trainingsplan fürs Einkaufen. Außerdem ist die Versuchung geringer, ungesunde Lebensmittel zu kaufen, da sie wahrscheinlich nicht auf dem Zettel stehen. Probiert es mal aus!

 

2. It’s all about snacks!

Wie bereits erwähnt: Belohnungen müssen manchmal einfach sein. Doch dabei muss es nicht immer eine Tafel Schokolade sein. Wenn ihr euch vor dem Einkauf Alternativen überlegt, die euch bei Heißhungerattacken helfen, könnt ihr mit gutem Gewissen zwischen den Mahlzeiten naschen. Unsere Lieblingssnacks: Obst, Nüsse, Hüttenkäse & Beef Jerky.

 

3. Achtung: Kalorien im Glas

Wasser ist das beste Getränk für Sportler. Wer mal was mit Geschmack probieren will, muss oft zu Softdrinks oder Säften greifen, die so viel Zucker enthalten, dass die beim Essen gesparten Kalorien völlig umsonst waren. Der Trick also: Verdünnt zuckerhaltige Getränke mit Wasser. Sie schmecken fast genauso gut, sind aber viel besser in einen sportlichen Lifestyle integrierbar. Noch besser ist es, einfach eine Zitrone auszupressen und den Saft je nach Geschmack mit 0,5 – 1,5 Litern Wasser zu mischen. Das perfekte Erfrischungsgetränk für heiße Tage!

 

4. Keep it simple, stupid

Unser wertvollstes Gut ist Lebenszeit. Wer lange arbeitet und dazu noch Sport macht hat am Ende des Tages nicht viel Zeit übrig, besonders nicht zum Kochen. Ausgefallene und aufwändige Rezepte sollten daher für Wochenenden eingeplant werden, unter der Woche muss es schnell und einfach gehen. Sucht euch daher Rezepte aus, die mit wenigen Arbeitsschritten auskommen und nicht zu viel Vorbereitung und Abwasch benötigen. Unser Lieblingsgericht, das in 20 Minuten fertig ist: Ramen. Während das Wasser aufheizt, werden Lauchzwiebeln geschnitten und Blattspinat abgewaschen. Im Nudelwasser werden Eier mitgekocht. Während die Ramen-Nudeln garen, könnt ihr Shrimps oder Tofu anbraten. In einem kleinen Topf kurz etwas Hühner- oder Gemüsebrühe anrühren und über Nudeln, Gemüse, Eier und Shrimps gießen. Mit etwas Sojasoße und Pfeffer würzen – fertig!

 

Jetzt seid ihr dran: Was sind eure Lieblingsgerichte, wenn es abends schnell gehen soll? Postet sie unter dem #eweläuft in der Gruppe oder auf Instagram und mit etwas Glück landet euer Rezept hier auf dem Blog!