MEHR POWER FÜR DEIN IMMUNSYSTEM

Wie oft hört man: „Du musst Dein Immunsystem stärken!“ oder „Trink doch mal einen Smoothie – da sind viele Vitamine drin, das ist gut für Dein Immunsystem!“. Aber was steckt genau dahinter und stimmt das überhaupt?

Gehen wir nochmal an den Anfang. Was ist eigentlich das Immunsystem?

Die Aufgabe des Immunsystems ist einfach gesagt, Dich gesund zu halten. Es dient als körpereigener Schutz vor fremden Substanzen, Erregern, Viren oder anderen, körpereigenen Zellen. Schlechten Einfluss auf das Immunsystem haben z.B. Alkohol, Nikotin, Stress oder Bewegungsmangel.

Wir alle kennen die Symptome eines geschwächten Abwehrsystems, wie z.B. Erkältungen, Entzündungen oder virale und bakterielle Infekte.

Aber wie kann man vorbeugen und das eigene Immunsystem stärken?

 

GESUNDE & AUSGEWOGENE ERNÄHRUNG

Gesunde Ernährung spielt eine große Rolle bei der Stärkung des Immunsystems. Es fängt mit dem Gewicht an – sowohl Unter- als auch Übergewicht können Einfluss auf das Immunsystem haben, was meist auf einen Nährstoffmangel zurückzuführen ist.

Viel Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte liefern sogenannte „Sekundäre Pflanzenstoffe“, die als Abwehrstoffe gegen Fressfeinde oder schädlichen Mikroorganismen dienen.

 

VITAMINE & MINERALSTOFFE

Vitamine bilden die Grundlage für ein gesundes Immunsystem. Vitamine sind chemische Verbindungen, die unser Körper nur bedingt selbst herstellen kann. Daher müssen wir ihn z.B. durch eine ausgewogene Ernährung dabei unterstützen.

Grundsätzlich teilt man Vitamine in zwei Gruppen auf: Fettlösliche (Vitamine A, D, E, K) und wasserlösliche Vitamine (Vitamin B1, Vitamin B6, Niacin, Pantothensäure, Biotin, Folat, Vitamin B12 und Vitamin C). Besonders gut für das Immunsystem sind die Vitamine C, A, D und E, die unter anderem in Zitrusfrüchten, Beeren, Kartoffeln, Paprika oder pflanzlichen Ölen zu finden sind. Vitamin D dagegen, wird größtenteils durch Sonnenlicht in der Haut produziert. Also raus an die frische Luft und Sonne tanken! Achtung, Sonnencreme nicht vergessen!

 

HAUSMITTEL

Jeder wird es kennen, das Hausmittel Nr. 1 ist die Hühnersuppe – am besten von Mama J. Die Flüssigkeitsaufnahme unterstützt die Abwehrkräfte, das Gemüse liefert Vitamine und der heiße Dampf befeuchtet die Schleimhäute. Also ein super Allrounder zur Stärkung des Immunsystems.

 

SPORT & BEWEGUNG

Schon dreimal die Woche Sport für rund 45 Minuten kann das Abwehrsystem stärken. Und Bewegung an der frischen Luft ist sogar nochmal besser. Die frische und kühle Luft regt die Durchblutung an und bringt die Immunzellen so richtig in Schwung. Wichtig ist jedoch, den Körper nicht durchgehend an die Belastungsgrenze zu bringen – das könnte sogar kontraproduktiv wirken. Also lieber langsamer angehen lassen und dabei dem Körper auf vielerlei Hinsicht auch langfristig etwas Gutes tun.

 

Und wenn der Körper doch mal angeschlagen sein sollte, ist es wichtig, ihm eine Ruhepause zu können! Wer mit einem Infekt trainiert, erhöht sein Risiko, an einer Herzmuskelentzündung zu erkranken, deutlich. Also ganz wichtig: Wer krank ist, hat beim Training nichts verloren 😉

 

Fazit: Unser Lieblingssport eignet sich also bestens zur Stärkung des Immunsystems. Mit der richtigen Ernährung legen wir einen guten Grundstein für ein gesundes Immunsystem.

Habt Ihr noch weitere Tipps zur Stärkung des Immunsystems? Was hilft Euch am besten? Erzählt es uns und verlinkt @eweläuft und #eweläuft bei Instagram!